FAQ - Trampolin

Auf den folgenden Seiten finden Sie (alphabetisch geordnet) viele Fakten und Informationen zum Trampolintraining oder zum Gerät selbst. Sollten Ihre Fragen dennoch unbeantwortet bleiben oder die Antworten unzureichend sein, kontaktieren Sie mich bitte telefonisch oder nutzen Sie das Kontaktformular.


Aerobes Training


Beim aeroben Training werden Kohlenhydrate und Fette zur Energiegewinnung in den Muskelzellen verbrannt. Dieses Training fordert das Herz-Kreislauf-System und regt den Stoffwechsel an. Die Kapazität der Lunge wird bei regelmässigem aeroben Training verbessert.
Durch ein gutes aerobes Ausdauertraining kommt es auch zu einer besseren Sauerstoffnutzung, der Organismus wird leistungsfähiger und arbeitet ökonomischer.
Das Schwingen auf einem Minitrampolin entspricht genau diesen Kriterien und ist geradezu ideal für ein ausgewogenes, aerobes Training.

Arthrose


Je weicher, also hochelastischer und langsam bremsender die Trampolinmatte beim Abschwung/Aufsprung nachgibt, umso wirkungsvoller ist der Effekt auf die Gesundung des Gelenkknorpels.
Bei Vorliegen einer Arthrose sollte man laut Therapeutenmeinung darauf achten, dass die Gelenke geschont werden und nicht einem zu hohen Druck durch harten Untergrund ausgesetzt sind. Aus diesem Grunde empfiehlt sich ganz besonders das sanfte Schwingen auf einem elastischen Minitrampolin. Vom Joggen, Tennis spielen oder Skifahren wird von den meisten Therapeuten eher abgeraten.
Da bei einer Arthrose das Gelenk durch Fehlbelastungen geschädigt ist, sollte man moderate Sportarten wählen, wo möglichst wenig Druck auf das kranke Gelenk ausgeübt wird. Sanftes Schwingen auf einem Seilbandtrampolin eignet sich hervorragend bei dieser Erkrankung.
Viele Therapeuten empfehlen sogar (aufgrund des langen und weichen Bremsweges) eine Therapie mit den hochelastischen Minitrampolinen.

Deckenhöhe?


Minimale Deckenhöhe = Ihre Körpergröße + 50 cm
Das besondere an unseren Trampolinen ist die unvergleichlich hohe Elastizität durch die Seilring-Federung. Das Training auf diesen Geräten ist daher ganz anders, als auf herkömmlichen Trampolinen: Während Sie auf herkömmlichen Trampolinen in erster Linie nach oben von der Matte abspringen und beim Aufkommen auf die Matte etwas abgefedert werden, geht es bei unseren Geräten weniger um das Abspringen nach oben, als vielmehr um das Abbremsen in der Abwärtsbewegung nach unten.
Schon wenn Sie auf unsere Seilring-Trampoline steigen, sinken Sie mit der Sprungmatte ein Stück nach unten ein und von dieser Ausgangslage schwingen Sie dann nach oben und unten. Beim Abbremsen tauchen Sie tief nach unten in das Gerät hinein und schwingen selbst bei intensivem Training kaum über den Rahmen nach oben hinaus.
Unsere Trampoline haben eine Bauhöhe von ca. 35 cm und selbst bei intensiverem Springen kommen Sie nur ca. 10 cm über den Rahmen nach oben hinaus. Als Faustregel kann man daher die in der Überschrift genannte Formel für die minimal nötige Deckenhöhe heranziehen. Natürlich kann man theoretisch auf unseren Trampolinen auch noch höher springen, dies führt aber zu einer unnötigen Mehrbelastung Ihrer Gelenke und erhöhtem Verschleiß der Seilringe.

Discounter-Modell


Günstige Trampoline vom Discounter haben eine starre und unelastische Matte, außerdem sind diese mit Federn statt mit hochelastischen Seilringen ausgestattet. Die Fertigung findet zumeist in fernöstlichen Ländern statt. Beim Springen auf Discounter-Trampolinen gibt es keine Schwungamplitude.
Die hochwertigen Seilbandtrampoline sind durch eine tiefe Schwingungsamplitude gekennzeichnet, die elastische Matte ist aus hochwertigem Material, die Geräte werden in Stuttgart-Zuffenhausen gefertigt und in Köln-Wahn von Hand individuell bespannt. Die Geräte sind also komplett »Made in Germany«. Durch die Ausstattung mit Seilringen entsteht der Effekt des wolkenweichen Schwingens. Wer einmal auf einem Seilbandtrampolin geschwungen ist, ist von der Effizienz und Qualität überzeugt.

Garantie


Die Garantiezeit auf die Seilringe beträgt bei sachgemäßer Nutzung 6 Monate (bei kommerzieller Nutzung 3 Monate), auf den Rahmen gibt es 3 Jahre Garantie. Wir empfehlen Ihnen, die Seilringe in regelmäßigen Abständen in sich zu verrutschen, damit diese nicht immer an derselben Stelle reiben. So verlängern Sie die Haltbarkeit der Seilringe. Grundsätzlich unterliegen diese, ähnlich wie bei Turnschuhen oder Autoreifen, einem natürlichen Verschleiß.

Gewichtsreduzierung


Wenn Sie regelmäßig, am besten täglich und mindestens 20 Minuten auf Ihrem/einem Trampolin schwingen, dann können Sie davon ausgehen, dass sich auch Ihr Gewicht reduzieren wird.
Nach 20 Minuten tritt in der Regel die Fettverbrennung in Kraft. Dies ist allerdings auch von den allgemeinen Ernährungsgewohnheiten abhängig. Bei gesunder Ernährung sind auch keine Diäten nötig. Durch das Schwingen werden Kohlenhydrate und Fette zur Energiegewinnung in den Muskelzellen verbrannt. Ein Ausdauer-Training von (am besten 2x) täglich 20 Minuten reicht aus. Dabei sollte der Puls kontrolliert werden. Ein guter Richtwert ist 180 minus Lebensalter.
Durch aerobes Ausdauertraining kommt es zu einer besseren Sauerstoffnutzung und der Organismus arbeitet ökonomischer. So purzeln die Pfunde besonders schnell.
Beim Schwingen auf einem Seilbandtrampolin muss man sich nur bedingt anstrengen und der Aufwand, den man für diese Sportart betreibt ist sehr gering. Das Schwingen hat einen extrem hohen Spaßfaktor und ist sehr moderat, so dass man sich nicht überanstrengen muss. So kann man – beim regelmäßigen Training – sehr schnell Erfolgserlebnisse verbuchen.
Durch die weiche Schwingung werden die Gelenke geschont, was gerade bei übergewichtigen Personen eine wichtige Rolle spielt. Der hohe Spaßfaktor auf einem Trampolin bewirkt eine hohe Trainingsmotivation, so dass man relativ schnell mit einer Gewichtsreduzierung rechnen kann, vorausgesetzt, man schwingt (am besten 2x) täglich rund 20 Minuten.

Herz-Kreislauf


Obwohl das Training auf dem Trampolin subjektiv nicht sehr anstrengend erscheint, ist es doch ein hochwirksames Herz-Kreislauf-Training, da bei dieser Trainingsform wirklich alle Muskeln mitarbeiten müssen. Dadurch wird das Herz-Kreislauf-System dazu angeregt, Leistungsreserven aufzubauen. Es beugt arteriosklerosen Erkrankungen wie zum Beispiel Herzinfarkt vor.
Ein weiterer positiver Effekt ist, dass man sich dabei kaum überfordern kann. Es eignet sich also auch sehr gut für Senioren, die ihrem Herzen etwas Gutes tun wollen.

Immunsystem


Die Pumpwirkung der Muskulatur beschleunigt den Lymphkreislauf (um´s ca. 2,5- bis 4-fache) der auch für die Immunabwehr mit verantwortlich ist. Somit hat das Schwingen natürlich auch eine bedeutende Wirkung auf das Immunsystem.

Kindersport / ADHS


Besonders Kinder sind von Minitrampolinen begeistert und in der Regel kaum wieder von diesem Sportgerät herunter zu bekommen. Sie haben besonders viel Spaß und die Möglichkeit, sich so richtig auszutoben.
Heutzutage leiden immer mehr Kinder unter Bewegungsmangel, obwohl ihnen eigentlich ein starker Bewegungsdrang innewohnt. Langes Sitzen in der Schule, wenig attraktive Bewegungsprogramme, Ablenkung durch Computer und Fernsehen verstärken dabei den Bewegungsmangel.
Das hochelastische Trampolin kommt Kindern aus zwei Gründen besonders entgegen: Es hat einen hohen Aufforderungscharakter und es macht Kindern enorm viel Spaß, darauf herum zu hüpfen. Dabei bringen sie ihren Körper in ausreichender Weise in Bewegung, verschaffen sich Sauerstoffreserven, trainieren Koordination und Motorik, erhöhen ihren Stoffwechsel und halten so ihr Gewicht unter Kontrolle. Zudem sind sie ausgeglichener und erfahren eine besondere Entspannung. Deshalb lautet unser Urteil: »Uneingeschränkt empfehlenswert!«
Bei ganz kleinen Kindern empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen ein Randpolster, damit sie beim Hopsen nicht abrutschen. Das Absteigen sollte jedoch mit Hilfe von einem Erwachsenen geschehen, damit das Kleinkind nicht über das Randpolster stolpert!

Knieprobleme


Das sanfte Schwingen hat eine schonende und zugleich stärkende Wirkung auf die Kniegelenke. Das Schwingen auf einem Trampolin ist sogar noch schonender als ein Spaziergang auf Waldboden. Es ist auch besonders empfehlenswert bei Patienten mit Gelenk- und Bandscheibenproblemen.

Multipler Sklerose


Es gibt bislang zwar noch keine wissenschaftlichen Studien zum Thema Multiple Sklerose (MS) und Trampolinschwingen, aber laut Kundenstimmen wurden schon nach wenigen Tagen Verbesserungen in Koordination und Motorik erzielt. Es wurde berichtet, dass besonders nach MS-Schüben das Training auf dem hochelastischen Minitrampolin zu einer Steigerung des Wohlbefindens führte.
Berichten in der Zeitschrift »aktiv«, dem offiziellen Organ der DMSG (Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V.) zufolge schränkt die Diagnose MS sportliche Aktivitäten nicht grundsätzlich ein, MS und Sport treiben passe nicht nur sehr gut zueinander, sondern bringe auch große therapeutische Effekte. Dadurch, dass die Diagnose immer früher gestellt werden könne, gäbe es auch immer mehr Patienten, die trotz der Diagnose MS keine oder kaum behindernde Symptome aufweisen würden.
Daraus lässt sich folgern, dass ein regelmäßiges Training auf einem hochelastischen Minitrampolin neben den vielen Stoffwechsel-Vorteilen auch die Auswirkungen der MS-Krankheit lindern kann.

Muskeltraining


Beim Schwingen auf einem Minitrampolin werden nahezu alle Muskeln des Bewegungsapparates beansprucht. Insbesondere die Rumpf- und Beinmuskeln, aber auch die Nacken- und Schultermuskulatur wird durch das Schwingen trainiert.
Aus diesem Grunde ist das Trampolinschwingen besonders effektiv, wenn man viele Muskelpartien gleichzeitig trainieren möchte. Mit gezielten Übungen kann ein ganzes Fitnessstudio „ersetzt werden“.

Effektives Muskelaufbautraining


Die Weichheit und Dynamik, das Gefühl des Schwingens, der dynamische Wechsel zwischen Abheben und Landen und die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten begeistern sehr schnell. Dabei wird beim Schwingen die Schwungmatte vorerst nicht verlassen, die Füße bleiben somit sicher im Kontakt zur Matte.
Mit Musik, im Rhythmus zum Takt, ist diese Form der Bewegungstherapie ein sehr einfach zu übendes Training für alle „Bewegungsmuffel“ und „Nicht-Sportler“. Die Wirkungsweise und der Nutzen für den „Schwingenden“ ist enorm und so ist man sehr schnell auf mehreren Wahrnehmungsebenen überzeugt. Das ist schlechthin die wichtigste Grundlage für ein effektives Training, das auch zuhause und vor allem jederzeit durchgeführt werden kann.
Die positive Akzeptanz des Trampolinschwingens, das Lustgefühl beim Abheben und Beschleunigen resultiert aus den Bewegungserfahrungen, die wir als Kinder schon gesammelt und konditioniert haben. Daran docken wir jetzt, nach vielleicht Jahrzehnten, wieder unmittelbar an. Damit „zaubert“ man buchstäblich ein Lächeln aufs Gesicht, was oft am Anfang auch für die Trampolinnutzer ein spannender Augenblick ist.

Praktisch


Das Training auf einem Seilbandtrampolin ist wetter- und jahreszeitunabhängig. Das Schwingen ist unkompliziert und einfach, da man das Gerät gut verstauen und unterbringen kann. Man kann es zu jeder Tageszeit durchführen und hat keine Anfahrtszeiten. Wenn Sie das Training moderat durchführen, kommen Sie auch nicht ins Schwitzen. Es ist also nicht unbedingt nötig, sich dafür umzuziehen.

Rücken


Das Trainieren auf einem weichen, mit Gummiseilringen bespannten Minitrampolin bewirkt einen positiven und entspannenden Effekt auf die Muskulatur. Die beiden Trampoline bellicon und Medi-Swing sind die einzigen Minitrampoline auf dem deutschen Markt, die von der Initiative »Aktion gesunder Rücken« (AGR) und dem Bundesverband der deutschen Rückenschulen empfohlen und jüngst mit dem offiziellen AGR-Gütesiegel ausgezeichnet wurden.
Es kommt auf die Federung an: Minitrampoline, die mit Metallspiralfedern bespannt sind, bedeuten eine deutlich härtere Belastung für den Rücken. Beim Springen ergeben sich starke Belastungsspitzen, die die Muskulatur des Rückens eher stressen als entspannen.
Nicht so bei Gummiseilring-gefederten Geräten. Durch die sehr weiche, harmonische  Aufhängung ist ein sanftes Schwingen möglich. Bandscheiben werden durch leichten Druck und Zug mit Nährstoffen versorgt und nicht gestaucht. Dadurch bleiben sie elastisch. Die Rückenmuskulatur wird durch den sanften Schwerkraftwechsel permanent an- und entspannt. Das hat beinahe zwangsläufig eine lösende Wirkung auf verkrampfte Muskeln zur Folge.
Durch eine lotgerechte Belastung gegen die Schwerkraft verbessert sich damit verbunden auch ganz deutlich die Körperhaltung.

Schwangerschaft


Da Schwangerschaften sehr individuell verlaufen, kann keine Aussage gemacht werden. Je nachdem, wie Sie sich fühlen, können Sie selbst entscheiden, ob Sie sanften Sport treiben wollen. Bei Unsicherheit sprechen Sie bitte mit Ihrem Gynäkologen darüber, denn er kann in diesem Fall am Besten beurteilen, was Ihnen gut tut.

Schwindelgefühl


Durch den elastischen Untergrund auf der Matte kann es von Fall zu Fall zu leichtem Schwindel kommen, der aber in der Regel nach dem zweiten oder dritten Mal aufhört. Wir raten Ihnen in diesem Falle, anfangs nur sehr kurz (maximal zehn Minuten) und am Besten mit Begleitung/Trainer auf dem Minitrampolin zu schwingen und das Training je nach Ihrem persönlichen Empfinden langsam und moderat zu steigern.

Seilringe


Die Seilringe sind so elastisch, da diese aus hochwertigem Naturkautschuk hergestellt sind. So lässt sich eine Dehnung von bis zu 300 Prozent erreichen. Ähnlich wie bei Turnschuhsohlen oder Autoreifen nutzen sich die Seilringe jedoch durch ständige Dehnung und Reibung ab und müssen zwangsläufig irgendwann ausgetauscht werden. Wir garantieren eine Mindesthaltbarkeit von 6 Monaten.

 

Folgende Faktoren beeinflussen den Verschleiß:

  1. Gewicht des Nutzers
    Je schwerer Sie sind, desto mehr Gewicht müssen die Seilringe aushalten. Damit alle Personen – egal, ob leicht oder schwer – eine individuell ähnlich weiche Schwingung erfahren, gibt es unterschiedliche Stärken (nach Gewicht eingestuft).
  2. Sprungintensität
    Je höher Sie springen, desto größer ist die Belastung, die die Seilringe aushalten müssen. Der Wunsch, beim Training auf dem Trampolin zu hüpfen und etwas abzuheben, ist nachvollziehbar: Es macht einfach so viel Spaß! Die positiven Effekte durch die Nutzung des Trampolins haben Sie jedoch bereits, wenn Sie nur schwingen - also mit den Füßen immer Mattenkontakt behalten.  
  3. Nutzungsdauer
    Je länger das Trampolin pro Tag genutzt wird, desto höher ist die Verschleißgeschwindigkeit. Professionelle Anwender wie Fitnessstudios oder Physiotherapiepraxen weisen deshalb in der Regel einen etwas schnelleren Verschleiß auf, als der Single-Haushalt.

Unser Tipp: Wenn Sie die Seilringe von Zeit zu Zeit in sich verschieben, reiben diese nicht immer an ein- und derselben Stelle am Rahmen und Haken. Somit können Sie die Lebensdauer Ihrer Seilringe verlängern.


Seniorensport


Senioren können auf besondere Weise von den Minitrampolinen profitieren, da sich durch das Training ganz enorm die Trittsicherheit und das Gleichgewicht verbessern. Es sorgt für Lebensfreude und es ist praktisch von zu Hause durchführbar.
Siehe auch Gleichgewichtssinn / Balance

Trampolinkauf


Natürlich können Sie auch bei LucieFit ein wolkenweiches Trampolin erwerben. Im Vergleich zum Hersteller haben Sie den gleichen Preis und sparen womöglich auch noch die Versandkosten und Sie haben einen persönlichen Ansprechpartner, der Sie individuell beraten und mit Ihrem neuen Trainingsgerät vertraut machen kann.